HeuteWochenendekompl. Programm
Café Capitol

Schule im Kino

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

der Film ist nicht nur eine „Neuschöpfung der Welt“ (André Bazin), nicht nur eine Welt,
in die der Zuschauende versinkt und sich verliert, die trauriger, aufregender und fantastischer
sein kann als die „wirkliche“. Film ist – und damit vergleichbar mit Literatur,
Musik und Bildender Kunst – eine kulturelle Ausdrucksform unserer Gesellschaft und
mehr als das: Als Leitmedium und neue Kunstform des 20. Jahrhunderts haben Kino
und Film die Wahrnehmung der Welt geprägt und verändert.


Kinder und Jugendliche sammeln bereits früh Erfahrungen aus dem alltäglichen Umgang
mit Filmen und bewegten Bildern. Entsprechend ihrer persönlichen Entwicklung nehmen
sie Filme intuitiv wahr und verstehen sie auf ihre Weise – ohne dabei Fragen nach ihrer
Geschichte und den Modi ihrer Inszenierung zu stellen. Die Fähigkeit zur Analyse,
zum begründeten Qualitätsurteil und zur Kontextualisierung altersangemessen zu
entwickeln und zu fördern, ist Aufgabe schulischer Filmbildung.

Praxisleitfaden: Schule im Kino